Illustrationen für Kids - in 10 Schritten lernen

Was macht mehr Spaß als lustige Mäuse zu zeichnen?

 

In 10 Schritten illustrieren lernen

  1. Am besten erst mit Bleistift anfangen.
  2. Auch ein aktiver Mäusekörper kann einem menschlichen Körper mehr ähneln als einer Maus.
  3. Es muss nicht perfekt sein, kleine Mängel sind besser als verkrampfter Perfektionissmus.
  4. Leider haben Kinder eine klare Vorstellung welche Art von Zeichnung zu Ihrem Alter passt - liegt man daneben, Pech!

5. Je mehr Spaß die Zeichenfiguren haben umso mehr Spaß hat auch der Betrachter.

 

6. Eine Zeichnung muss das tun was ein Foto nicht kann, darin liegt die Stärke der Zeichnung.

 

7. Ich habe Aktzeichnen gelernt um gerade die Hände gut zeichnen zu können. Das ist eine gute Basis.

 

8. Ich rate dazu lieber kleine Zeichnungen nebenher zu machen, wie Fingerübungen als versuchen beim ersten Bild gleich den großen Teffer zu landen. Zum Glück gibt es beim Zeichnen nicht so strenge Regeln wie in der Musik.

 

9. Als Illustrator sollte man diverse Zeichenstile beherrschen, denn jeder Kunde stellt andere Anforderungen. Grundsätzlich schadet es nicht, sich mit der perspektivischen Darstellung von Objekten im Raum zu beschäftigen.

 

10. Man lernt auf diesem Feld nie aus, da sich auch der Zeitgeist verändert.

 

Auf meiner Seite Illustration habe ich noch mehr Informationen und Bilder zum Thema.

 

Schöne Grüße

Christine Winghardt