Mit gut gestalteten Plakaten werben


Plakate für viele Anlässe. Stark in Farbe und Aussagekraft

Plakate als Teil des Brandings

Bestimmt kann sich jeder noch an besondere Plakatdesigns aus seiner Jugend erinnern. Bei mir waren es die Cowboys von Camel die ich nicht vergessen werden und an welche Plakate denken Sie?

Ob A1 mit Infos oder A3 mit Sponsorenlogos.

5 -7 Worte sind ideal

In der Praxis aber meist utopisch. Zu viele Informationen müssen vermittelt werden. Meine Kunden haben meist eine längere Botschaft. Aber trotzdem gilt: weniger ist mehr!



Was macht für mich ein gut gestaltetes Plakat aus?

Plakate sollten universell gestaltet, verständlich und originell sein. Es ist wie das Cover oder das Video zum Musiktitel. Ohne Eyecatcher ist der größte Hit fade und austauschbar. Mit dem richtigen visuellen Kick, dem Cover und dem Plakat wird der Inhalt spannend und einzigartig. Ein Magnet der Menschen aktiviert und mit einem visuellen Bild das kommende Erlebnis vorwegnimmt, Vorfreude und Spannung weckt!

Ein Plakat legt den Rahmen fest:

  • Wertig, flippig, unkonventionell oder modern
  • Für jung oder alt. Mit einem Bild fangen Sie Ihre Zielgruppe ein und wecken Wünsche.

Hier sehen Sie 2020 erstellte Muster von Solarstrom-Zertfikaten, die plakativ an der Wand aufgehängt werden können. Damit man sich an seiner Investition auch optisch erfreuen kann und auch gerne anderen mitteilt worauf man seinen Fokus legt. Heute ist der Grafiker meist an ein Corporate Design gebunden, da das Plakat nur ein Teil einer Marketing Kampagne ist.

Ich erstelle meine Plakate mit der Creative Suite von Adobe. Gedruckt im Digitaldruck, auf Papier, dass sich auch für die Aussenbeklebung eignet und wetterfest ist. Praktisch werden heute Plakate im Digitaldruck produziert, Offsetdruck ist nicht mehr konkurrenzfähig. Leider ist Reyclingpapier in Plakatgröße nahezu unerschwinglich.

 

Bei der Gestaltung stelle ich mir diese Fragen:

  • Fällt das Plakat auf und wird eine Stimmung transportiert?
  • Wird Spannung aufgebaut, macht es neugierig?
  • Hebt es sich von der Masse ab und erreicht die Zielgruppe?

GEstaltungsfragen

  • Der Goldene Schnitt lebt noch immer!
  • Surreales eignet sich ideal als Stopper bei einem Plakat, leider ist nicht jeder Kunde davon zu überzeugen.
  • Den Blickverlauf von oben rechts nach unten links im Auge behalten bei der Gestaltung.
  • Überraschungsmomente in der Bild - Textkombination sind immer gut!
  • Selbstironie, wie sie die englische Werbung auszeichnet konnte sich leider in Deutschland nie durchsetzen.
  • Starke Farben, Einsatz von Komplementärfarben und hohe Kontraste sind das 1x1 und einfach einzusetzen.
  • Eine gute Headline ist die halbe Miete.
  • Schnörkelige schwer lesbare Schrift ist ein Tabu!
  • Plakatdesign lebt davon, dass etwas Neues, Unerwartetes abgebildet wird.
Zertifikat Umwelt1

Schauen Sie auf meinen Blog, hier erfahren Sie mehr zur Plakatgestaltung. Ein kleines Tutorial für Interessierte.